Lago

So liebe ich Italien und dieses Plätzchen im Tessin genieße ich. Sitze am offenen Fenster mit direktem Blick auf den Lago Maggiore, dort auf eine kleine Insel, die einige Jahrzehnte einem hamburgischen Industriellen zu Eigen war. Die Namen beider habe ich vergessen. Boote fahren hin und her, zeichnen Muster aufs Wasser und von Südwesten kommt etwas Wind auf, kräuselt die Oberfläche des Sees ganz leicht und lässt die kleinen Wellen in der Nachmittagssonne fast wie eine Eisfläche erscheinen. Das passt gut zum Wetter. In der Sonne warm, …

weiterlesen

Der Herr hört Urlauber sprechen

“Alles schon gemacht. Den Strand hamma schon gemacht bis rauf nach Finale und dann hab ich den Hausberg noch gemacht. Freunde von mir haben während ihrer 14 Tage Urlaub fast die ganze Sahara gemacht. Jetzt hamma den Dreck, alles nur noch Sand. Früher waren da ja Flüsse, sag ich, Wasser und Vegetation, Dattelpalmen und Feigenbäume, jetzt nur noch Sand. Und bloß wegen meiner Freunde und weil die mit ihren 14 Tagen Urlaub nichts anderes anzufangen wussten, als die Sahara zu machen. Alles gemacht. Da hamma den Mont …

weiterlesen

Allein auf Familienreise

Es gibt Reisende, die sich freuen, einer davon bin ich. Die Landschaft gewinnt durch das wenige Weiß so viel an Trennschärfe und Tiefe. Wie mit Kohle gezeichnet, einfach mit kühnem und doch detailliertem Strich hingezogen, die Bäume, Sträucher, Straßen und Häuser.  Gerade fällt mir auf, dass mein zwanghaftes Denken daran, was sich wohl in den Häusern und Wohnungen, die ich vom Zug aus sehe, abspielen könnte, etwas nachgelassen hat. Nun, kurz bevor ich darüber schrieb war es das erste Mal in der Reise, dass ich daran dachte …

weiterlesen