previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

In des Herren Kopf

erklingt „All Along the Watchtower“ und er möchte wissen, wie wohl Hendrixens Solo zu spielen wäre. Und doch möchte er das nicht so sehr wissen, dass er sogar die Gitarre holen würde. Stattdessen läßt er sich den song noch etwas im Kopf klingen. So, als würde er etwas betrachten, lange ansehen, bevor er es zeichnet, so lange, bis sich nichts mehr in ihm damit beschäftigt. Lange und intensiv. Er braucht dabei nichts weiter zu tun, als den song im inneren Ohr erklingen lassen, mit allen Facetten, mit …

weiterlesenIn des Herren Kopf

Der Herr möchte

das Geräusch des Schreibens hören. Beim Schreiben mit der Feder, dieses leichte Kratzen, das lauter wird, wenn er die Blätter am oberen linken Ende etwas anhebt. So bringt er die Schrift zum Klingen während sie zu Worten und Sätzen wird. Aufzeichnen wird zur Musikerfahrung, ein anderes Notenschreiben. Warm genug, um im Schatten zu sitzen, das gefällt dem Herrn besonders gut. Der Schatten, der Wind, der Klang von Meer und Feder, seine Lieblingsmusiken. Nicht der Klang von Konservenakkorden, von kleinen Melodien, die zum Kauf und Verkauf der Gefühle …

weiterlesenDer Herr möchte

Selbsterschaffung des Herrn

Zu den Gesichtsbildern könnten Gesichtsgeschichten des Herrn kommen. Und der Herr könnte Gesichtsbilder bekommen. Bilder, wie unterschiedlich er aussehen kann und wie unterschiedlich er dreinschauen kann. Der Herr wäre noch mehr er selbst, hätte noch weitere Gesichter. Die Welt, die er beobachtete wäre noch vielfältiger, weil er sie aus so vielen Gesichtern heraus sehen könnte. Da braucht es nur ein paar Zeichnungen und schon kann das Fratzen-Buch des Herrn erweitert werden. Es braucht nicht nur Zeichnungen, auch Musik. Es scheint wichtig, einen Gitarrensound zu finden, der den …

weiterlesenSelbsterschaffung des Herrn

Der Herr musiziert

er geht in die Natur Saxophon spielen und ist besorgt darum, niemand zu stören. Auf einer Anhöhe findet er eine Bank und spielt bis es aus dem Tal „genug jetzt“ tönt. Als er ein paar Schritte weitergeht bemerkt er, dass unter ihm ein Dorf liegt, von ihm beschallt. Er beschallte seit dem Täler, in denen keine Menschen wohnen, Waldstücke, Bäche. Die freudigsten Zuhörer waren junge Stiere auf einer Weide: sie tanzten. Das Alt Saxophon liegt beim Spielen sehr hoch am Körper und erregt mit seiner Frequenz hauptsächlich den …

weiterlesenDer Herr musiziert