previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Unterm Dach

Dass er sich nach in all den Jahren der Arbeit in dieses Dachzimmer verloren hatte und nun manchmal sogar glaubte, hier zu wohnen war wohl Teil seiner Lüge. Oder vielleicht Teil seiner Unwissenheit um sich selbst, seine Bedürfnisse, seiner Wünsche. War etwas nur stimmig genug dargestellt, klang es für ihn zusammenhängend, fing er schon an, es zu glauben und konstruierte daraus sein Sein, mit dem er dann auch einverstanden war. Es gab so viele Möglichkeiten zu wohnen. Angefangen von einem umgebauten Lieferwagen zu einem kleinen Hotelzimmer am …

weiterlesenUnterm Dach

Der Herr sinniert:

Wohin geht sein Leben? Na wohin wohl, in Richtung Tod und er will es auf seinem Weg auch nicht aufhalten. Es läuft eine schöne, grün berandete Straße entlang, da kommt ein kleiner Wald zur Linken und ein weites Feld zur Rechten, immer weiter, die schöne Landschaft muss irgendwann aufhören und es ist töricht weiterzulaufen, wie es töricht wäre, aus einer schönen Landschaft hinauszufahren, eine schöne Landschaft zu verlassen. Wenn er ungestört auf einem Holz oder warmen Stein sitzen kann und sich eine schöne Landschaft ansehen oder in …

weiterlesenDer Herr sinniert:

Verschenken

Ich dachte in den letzten Jahren, dass, während ich lebe, gleichzeitig etwas Großes darauf wartet, erlebt zu werden. Ein Prinzip oder eine Energie, die von sich aus nicht tätig wird. Ich aber drehte mich in Kreisen der Rechtfertigung, weshalb es jetzt noch nicht an der Zeit sei, mich diesem Großen anheim zu stellen, mich mit dieser Energie in Kontakt zu bringen. So schaffte ich Abwehrstrategien, die den Kontakt verhinderten und die Verhinderung rechtfertigen sollen. Dieses Große scheint so unendlich ruhig und hat lebendige Kraft, es ist nicht …

weiterlesenVerschenken