Markt

Heute ist wieder Markt direkt hinter dem Hotel. Am Fischmarkt spritzen die Händler kaltes Wasser auf ihre Auslagen und manchmal auch auf die Kunden. Eine junge Frau nimmt ihren Pudel auf dem Motorroller mit, vorne, zwischen den Füssen, zwischen den Pedalen. Der Markt ist sehr groß, findet Platz in mehreren Straßenzügen und ist in Segmente eingeteilt. Fisch, Lebensmittel, Kleider, Schuhe. Insgesamt kann ihn der Herr jedoch auch nicht als anders empfinden als die anderen Märkte, die er schon in verschiedenen armen Vierteln großer Städte gesehen hat. Der …

weiterlesen

Allein auf Familienreise

Es gibt Reisende, die sich freuen, einer davon bin ich. Die Landschaft gewinnt durch das wenige Weiß so viel an Trennschärfe und Tiefe. Wie mit Kohle gezeichnet, einfach mit kühnem und doch detailliertem Strich hingezogen, die Bäume, Sträucher, Straßen und Häuser.  Gerade fällt mir auf, dass mein zwanghaftes Denken daran, was sich wohl in den Häusern und Wohnungen, die ich vom Zug aus sehe, abspielen könnte, etwas nachgelassen hat. Nun, kurz bevor ich darüber schrieb war es das erste Mal in der Reise, dass ich daran dachte …

weiterlesen