previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Alles in Allem

Alles ins All geschrieben, als alles wie ein Traum erschienen war, morgens um halb fünf Uhr. Wir redeten und erzählten und mir wurde einsichtig, wie viele Aktionen, von denen ich gedacht hatte, sie seien ohne Zusammenhang, doch verwebt waren in Gesamtheiten. So war ich erneut vom Traum begeistert, von der Kraft seiner Darstellungen. Es entstanden Freiheiten im lichten Morgen bei Sonnenaufgang.

Der Herr findet eine Freiheit mehr,

er findet nicht die Freiheit. Hatte die Freiheit auch nicht mehr gesucht, als er erkannte, dass er sich mit der Suche nach der Freiheit in ein Gefängnis eingeschlossen hatte. Die eine, richtige, wirkliche Freiheit suchen und finden wollen, das war eine Reduktion der Möglichkeiten zum, als Ideal phantasierten, einen Punkt. Der Herr wunderte sich darüber, dass er so viele Jahre das Spiel mit Einzahl und Mehrzahl nicht gesehen oder gehört hatte. Die Freiheit, also diese eine Freiheit, die richtige Freiheit war ein unerreichbares Konstrukt, in sich so …

weiterlesenDer Herr findet eine Freiheit mehr,