Glück

hat, wer einen Garten nutzen kann. Selbst bei Regen tut es gut, im Garten zu sitzen, freilich unter einem Schirm oder in einem Glashaus. Den Duft der selbstgezogenen Tomaten einatmen, am Lavendel schnüffeln und sich über die reiche Gurkenernte freuen. Das Gemüse schmeckt so anders als das in den Supermärkten angebotene und schmeichelt den Gaumen des Glücklichen. Die Sonnenblumen, die fast 2 Monate in der Abendsonne leuchteten werden jetzt von den Meisen besucht, der Körner wegen.

Geld Automat

Morgen, so dachte sich der Herr kurz vor dem Einschlafen, morgen gehe ich in die Stadt. Ich werde früh aufstehen und dann mit dem Bus in die Stadt fahren, ich werde es tun. Auch wenn ich in der Selbsthilfegruppe versprochen hatte, es eine Woche ohne zu schaffen. Was soll’s, das Leben ist kurz und die Automaten sind einfach zu schön. Ja, die Automaten und ja, ich bin süchtig. Die Sucht ist größer und mächtiger als ich und ja, vielleicht bin ich krank. Ich bin süchtig danach, mein …

weiterlesen

Glauben heute

Ich glaube, dass es sinnvoll wäre, sich im neuen Jahrzehnt nicht so sehr auf den Glauben zu verlassen ;-) Wobei ich nicht genau weiß, was unter “sinnvoll” verstanden werden soll. Vielleicht, mit den Sinnen aufnehmen? Oder, einer Betrachtung einen Sinn geben? Da stellt sich dann die Frage, welchen Sinn? Den Tastsinn vielleicht? So sollten wir das neue Jahr ertasten, uns herantasten an all die Möglichkeiten, Neues entdecken und Perspektiven erweitern. Die Macht des Glaubens, auch des guten Glaubens, liegt unter anderem darin, dass er zeitlos gestaltet wird, …

weiterlesen