previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Doppelter Boden

Ich kann mein Problem nicht lösen, deshalb komme ich zu Dir. Doch ich weiß jetzt schon, dass Dein Lösungsansatz schlechter ist als meiner und deshalb nicht funktionieren wird. Mein Ansatz ist viel besser, seit vielen Jahren getestet, hat leider noch nicht funktioniert, aber eigentlich schon, auf jeden Fall viel komplizierter, umfangreicher und besser als Deiner. Wenn Du das nicht akzeptierst breche ich zusammen und die anderen sehen, wie schlecht Du bist.

In der Idylle leben

ist nicht ganz so einfach, wie sich das Vollbeschäftigte vorstellen. Da gibt es niemanden, der/die sagt, was zu tun sei und bis wann das fertig gestellt werden muß. Da gibt es kein “muß”, auch kein “Du sollst” und das kann einsam machen, auch als Verlust von Zuwendung gedeutet werden. In der Idylle leben funktioniert gut in einer Gemeinschaft, die immer wieder daran erinnert, daß 90% der täglichen Probleme selbst gemacht wurden. Idyllen funktionieren, sobald wir darauf verzichten können, andere Leute für unsere Gemütszustände verantwortlich zu machen. Auch …

weiterlesenIn der Idylle leben

Der Herr liest sich vor

und versteht den Text als Selbst. Zumindest erst einmal seine eigenen handschriftlichen Texte, deren Form er als Denkform nutzt Stellungen der Buchstaben, Zwischenräume, Wortpausen, Ober-, Unterstriche etc., in Schrift gebildete Sätze. Schon lange sieht der Herr Sätze vor seinem inneren Auge und liest sich diese Sätze vor. Wie er sich auch in Träumen oft Seiten vorliest. Hatte er vor dem Einschlafen Proust gelesen, so erschienen im Traum Buchseiten, hatte er Handschriftliches verfasst, so waren es seine Schriftseiten. Auch der Bildschirm des Rechners, Ausdrucke etc. konnten Vorlagen zur …

weiterlesenDer Herr liest sich vor

Der Herr in Beziehung

Der Herr fragte sich, was er eigentlich über seine Partnerin wisse und befand: wenig. Obgleich er sie Jahrzehnte kannte und sie viel miteinander sprachen wusste er doch nicht, was sie träumte, wenn sie manchmal auf einen Gegenstand blickte, was sie dachte, wenn sie morgens aufstand, welche unterschiedliche Vorstellungen sie über ihr Leben hatte, wie sich für sie Liebe anfühlte. Der Herr hatte das Gefühl, dass, wüsste er mehr über seine Partnerin, er sich selbst auch besser wissen könnte. War er sich doch oft sehr fremd. Der Herr …

weiterlesenDer Herr in Beziehung