Sprachkritik

von Franz Stowasser am 28. Oktober 2007

Sprachkritik, als lustiges Spiel. Durch den bewussten Gebrauch der Sprache werden so viele unbewusste Verhaltensweisen deutlich und jeder gesagte Satz wird Teil des Spiels. Sätze können absichtlich fehlgeformt werden, fast richtig, Worte können mit ähnlichen Worten erklärt werden – so völlig anders als im Deutschen Wörterbuch.

Die Psychologie bemüht sich um Seinsbegründungen mit Hilfe der psychischen Logik. Auf diese Weise produziert sie mehrere Einschränkungen:

1.die Vorannahme, dass es eine Abstraktion wie die des Seins gäbe.

2.Die Vorannahme einer Seinsidentität und die Beschreibung von Krankheitsbildern bei Auflösung dieser Identität.

3.die Vorannahme einer Psyche, die ihre Existenz der kartesischen Geist – Körper Trennung verdankt.

4.Das Akzept einer zweiwertigen Logik, die durch ihre Wahr – Falsch Konstruktion erst Diagnosen möglich werden lässt.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: