Rudolf Kaehr

von Franz Stowasser am 7. März 2009

*
*
Zitate aus einem seiner Texte, PolySystemics:

“Zu wissen, wohin man sich auf welchem Weg befindet, eröffnet neue Möglichkeiten der Welterschlossenheit. Denn die Wege sind nicht vorgegeben, sie müssen nicht nur gewählt, sondern auch neu entdeckt werden.” S. 3
“Statt Komplexität verneinen zu wollen, die Welt zu entparadoxieren
(Luhmann) indem die paradoxe Situation entweder über einen Raum als Distribution oder in der Zeit als Oszillation verteilt und damit ihre Brisanz immunisiert wird, sollte vielmehr Komplexität und Paradoxie als Lebensform angenommen und eine Souveränität der neuen Situation gegenüber eingeübt werden.” S. 4

und dazu gibt es zu Ostern LIFE Gelegenheit bei
www.think-seminars.com

und noch dazu viel zu billig, aber das nur deshalb, weil

*
*

auch im weblog sichtbar: http://www.thinkartlab.com/CCR/rudys-chinese-challenge.html

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: