Richtig essen

von Franz Stowasser am 22. Mai 2012

Nach einem Osso Buco träumte der Herr, er sei beim Militär und verstecke sich vor seinen Verfolgern. Erst auf dem Dachboden, dann im Rauchfang des Kamins, dann über einem Zimmer der Nachbar-Wohnung, von wo aus er eine Handgranate auf die Peiniger seiner Freundin wirft. Dann, am Dachboden, wird er durch eine sprechende Katze verraten, sticht sich selbst ein Bajonett in den Bauch und genießt das warme Verbluten. In Unterhose und „wifebeater“, die Uniform wie eine Schlangenhaut abgestreift, robbt er den staubigen Boden entlang, auf der Suche, nach einem schützenden Haufen aus Kleidern, Teppichen etc., auf der Suche nach Zeichen eines Versteckes, das ihn sofort verraten würde.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: