internetCafe

von Franz Stowasser am 26. Oktober 2006

Die englisch sprechende Userin neben mir attakiert die Tastatur. Mit 20 Kilopond Anschlagskraft pro Finger, der Mittelfinger bringt vielleicht sogar 30 kp, rammt sie die Tasten in das board, dass die Leute in Kaffee nebenan meinen, jemand spielt Conga. Als ich sie so von der Seite anblicke erscheint mir ihre Statur dünn und gehalten, fast verkrampft. Ich denke, wenn schon hager, dann doch locker und ausgeglichen. Vielleicht hatte sie einmal Schreibmaschine gelernt und die meiste Zeit auf einer mechanischen Schreibmaschine geschrieben. Diese Tastatur musste dann sicher monatlich generalüberholt werden. Vielleicht hat sie auf einer Spedition gearbeitet und musste immer 12 Durchschläge anfertigen.
Sie will auch etwas ausdrucken und als ich ein paar hilfreich gemeinte Worte auf englisch sage, macht sie ihrem Mann zuliebe eine Show. Sie kritisiert Drucker und Rechnergeschwindigkeit, das Internetkaffee, wie hier nichts aber auch gar nichts funktioniere, keine 2 Dinge auf einmal erledigt werden könnten. Zu guter Letzt liest sie ihrem Mann eine e-mail laut vor, nachdem sie wissen muss, dass ich es verstehe gehe ich davon aus, dass es mehr für meine Ohren bestimmt ist als für die des Ehegatten, der es ja von seinem Stuhl aus selbst lesen kann. Das alles nur, weil ich ähnlich schnell schreibe aber ohne meine Finger in das keyboard zu rammen wie es Kungfu Kämpfer zu Trainingszwecken in den Sand tut.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: