Idyllen – neu gedacht

Das Wort Idylle hat in der deutschen Definition mit “harmonisch verklärtes ländliches Leben” einen Stempel erhalten. Idyllen findet, wer sich für Idyllen interessiert. Mehr impressionistisch gedeutet, finden Idyllen in Betrachtern statt und beschreiben als angenehm empfundene Gemütszustände. Früher, als noch mehr Menschen Tabak geraucht hatten, gab es Idyllen in Rauchschwaden, die eine Zigarettenlänge dauerten. Heute bringt vielleicht ein Blick auf ein Bildchen im Smartphone idyllische Fantasien, was dem Wort der Postkartenidyllen wieder näher kommt. Für mich bezeichnet Idylle vor allem selbstgeschaffene Lebensformen, in denen ich mich zufrieden und wohl finde. Zufrieden, weil ich, so idyllisch lebend, nicht noch mehr haben will, nichts verbessern, nichts hinzufügen, nichts wegmachen. Dennoch ändern sich diese Idyllen und ich mich mit ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.