Glück

von Franz Stowasser am 7. September 2010

hat, wer einen Garten nutzen kann. Selbst bei Regen tut es gut, im Garten zu sitzen, freilich unter einem Schirm oder in einem Glashaus. Den Duft der selbstgezogenen Tomaten einatmen, am Lavendel schnüffeln und sich über die reiche Gurkenernte freuen. Das Gemüse schmeckt so anders als das in den Supermärkten angebotene und schmeichelt den Gaumen des Glücklichen. Die Sonnenblumen, die fast 2 Monate in der Abendsonne leuchteten werden jetzt von den Meisen besucht, der Körner wegen.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: