Geld Automat

von Franz Stowasser am 30. Januar 2010

Morgen, so dachte sich der Herr kurz vor dem Einschlafen, morgen gehe ich in die Stadt. Ich werde früh aufstehen und dann mit dem Bus in die Stadt fahren, ich werde es tun. Auch wenn ich in der Selbsthilfegruppe versprochen hatte, es eine Woche ohne zu schaffen. Was soll’s, das Leben ist kurz und die Automaten sind einfach zu schön. Ja, die Automaten und ja, ich bin süchtig. Die Sucht ist größer und mächtiger als ich und ja, vielleicht bin ich krank. Ich bin süchtig danach, mein Geld in Automaten aller Art zu stecken, werfen, versenken. Fahrkartenautomaten, Parkuhren, Briefmarkenautomaten, Geldwechselautomaten, Zigaretten- und Bonbonautomaten, aber vor allem Parkuhren. Parkuhren haben es mir angetan, Parkuhren liebe ich. Es gibt sie in allen Farben und fast allen Formen und alle Formen sind sexy, sehr sexy. Es gibt so viele Parkuhren, dass ich längst kein Geld mehr habe, ein eigenes Auto zu unterhalten. Deshalb werde ich morgen auch mit dem Bus in die Stadt fahren und ich freue mich schon darauf, zuerst Geld in den Fahrkartenautomaten zu werfen, dann, in der Stadt, sofort die wunderschönen Parkuhren am Marktplatz füttern und dann weiter zum Rathaus. Morgen reicht es für die große Tour, ich habe gespart und war ja seit 4 Tagen nicht mehr unterwegs.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: