Raub-Tier, RenTier, PrivaTier

von Franz Stowasser am 11. Oktober 2011

*
Der Herr dachte, eine neue Sprache lernen zu müssen. Multilingual wollte er sich geben und damit seinen Bildungsstand dokumentieren. Beim Lernen der neuen Fremdsprache stellte er allerdings immer häufiger fest, dass er seine eigene Sprache nicht mehr eindeutig verstehen konnte, sondern anders verstand. Die Worte seiner Muttersprache wurden ihm immer fremder. Schon das einfache Wort „Raubtierkapitalismus“ machte ihm, als er es vom Deutschen ins Italienische übersetzen wollte Verständnisprobleme. Plötzlich war dem Herrn nicht mehr klar, was denn ein Raubtier sein sollte. Wahrscheinlich war es ein Tier http://www.youtube.com/watch?v=Ry49Jr0TFjk&feature=player_detailpage#t=14s , das einem Tierhalter, dessen rechtliches Eigentum es war, gewaltsam entwendet, also geraubt wurde. Und jetzt gab es also einen Kapitalismus, der sich auf das gewaltsame Entwenden von Tieren aus fremden Besitzverhältnissen spezialisiert hatte. Bislang hatte der Herr gedacht, im Kapitalismus gäbe es gar keine Tiere, sondern Produkte und Waren und der Zweck kapitalistischer Produktion sei es, aus dem eingesetzten Geld mehr Geld zu machen. Weshalb als Krise ja auch der Zeitraum bezeichnet wird, in dem das nicht klappt, sich das Verhältnis umkehrt und aus mehr Geld plötzlich weniger wird. Wir haben weniger Geld heißt es dann und es wird sofort mehr Geld gedruckt, was jedoch zur Folge hat, dass dieses mehr Geld im Vergleich zu anderen Geldern weniger Wert hat und da wird der RenTier zum RaubTier und entwendet gewaltsam ein Tier aus dem Eigentum eines anderen. Er wartet also nicht, bis ein „datore“, ein Geber, ein Spender ihm ein Tier freiwillig gibt, sondern macht den „predatore“ und holt es sich vorzeitig. Im italienischen Wort „predatore“ fand der Herr allerdings keinen Bezug zum Tier. Etwas verwirrt vermutete er, dass die Italiener den Raub wohl als ein Ereignis innerhalb menschlicher Rechtssysteme ansehen und vielleicht den Kapitalismus als ein Ereignis außerhalb desselben. Vielleicht haben sie deshalb kein Wort für „Raubtierkapitalismus“. Egal, wichtig ist nur Folgendes. Der Herr schützt hiermit ausdrücklich folgende Wortschreibweisen: RaubTier, RenTier, PrivaTier.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: