Fern

von Franz Stowasser am 27. November 2007

Nachts wache ich auf und schaue von 12 Uhr bis 3 Uhr fern. Nachts, weinn es dunkel ist kann ich gut fern schauen. Vielleicht, suche ich mich selbst in dieser Ferne, die nur in der Nacht entsteht. Ich sehe nichts und schau doch fern von mir in eine Richtung. Weiter und weiter, bis ich 1 schlafe um 3 Uhr, kurz vor dem Aufstehen um 5 Uhr Morgens spüre ich so kein Fernweh sondern Müdigkeit.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: