Der Herr betrachtete

die Sprachwelt als eine Ansammlung von Glaubenssätzen. Er glaubte, dass neben der Ökonomie, der Medizin und der Biologie die Mathematik und die Physik dem Wortglauben am nächsten stehen. Diese Wissenschaften erhalten sich durch den Streit ihrer Glaubensfraktionen am Leben und geben jedes Jahr eine kleine Sammlung von jetzt gültigen Glaubenssätzen heraus. Bis zur Jahresmitte hatten Wissenschaftsjournalisten gelernt, die neuen Glaubenssätze in Volksglauben zu übersetzen und als kurze Antworten auf Fragen, die “uns” heute beschäftigen zu präsentieren. Wenn der Herr einmal die neuen Glaubenssätze eines Jahres versäumt hatte, so war er nicht beunruhigt. Nächstes Jahr würden wieder neue kommen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.