Besuch der Gesichter

von Franz Stowasser am 4. Juli 2008

*
*
Der Herr schaut und hört durch viele Gesichter. Schauen und dann aufs Blatt zeichnen, hören und dann Musik spielen – mit anderen Aspekten. Manchmal konnte der Herr fühlen, wie andere Gesichter sich in sein Gesicht einsetzten. Momentan, in ganz kurzer und für ganz kurze Zeit konnten diese Gesichter zu Besuch kommen. Eine überheblich dreinblickende Fratze zum Beispiel, ein mitleidiger Ausdruck, ein hämisches Grinsen. Und, sie besuchten den Herrn ungeachtet dessen Stimmung, einfach so, für ein paar Augenblicke. Durch unterschiedliche Gesichter sah der Herr die Welt unterschiedlich, mal erschien der Lauf der Dinge langsamer, mal fast bis zum Stillstand verzögert, ein anderes Mal beschleunigt. Die Gesichter beeinflussten auch sein Hören. Unter manchem Gesicht wurde es still, bis zur Ruhe fast, ganz leise, während unter dem Eindruck eines anderen Gesichts die Geräusche und Klänge, sogar die Düfte mehr in den Vordergrund traten.
*
*

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: