Arbeitstraum

von Franz Stowasser am 25. August 2012

Flieger in der Luft, wahrscheinlich übende Luftwaffe, erinnern mich an einen Traum gestern Nacht. Ich war zufällig in einen Bus in Heidelberg, alle Insassen des Busses sollten in einem Park liquidiert werden. Keiner wusste warum aber der Leiter wollte seinen Job gut machen und erschoss ein Drittel beim Ausstiegen. Ein anderer gab einem Drittel das Gepäck und Entlassungsscheine, die er schnell aus den Busfahrscheinen gebastelt hatte. Eine Frau war unentschlossen, erschoss nur 3 oder 5 und ließ die anderen laufen, sie liefen nur langsam, als wüssten sie nicht wohin und hätten sich mit dem Tod bereits abgefunden. Die Unrechtmäßigkeit der Aktion war von vorn herein klar, allerdings war auch klar, dass jener, der die offiziellen Fahrscheine als Freikarten für das Leben gebrauchte mit einer schweren Strafe zu rechnen hatte. Jener, der viele erschoß, hatte seine Arbeit recht gemacht, wenn es auch nicht rechtens war, so war doch immer noch Verwendung für ihn als einen, der seine Arbeit tat.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: