Altstadt

von Franz Stowasser am 2. Oktober 2007

Der Herr bewundert die Altstadt, das ruhige Leben dort und sieht in Fenster. Mit dem Gedanken, was er wohl tun würde, wohnte er hinter diesem oder jenem Fenster. Bei Sonnenschein, wie heute wäre er sicherlich mit dem Fahrrad draußen, bei Regen oder Kälte allerdings säße er hinter diesem Fenster und schrieb, einfach Worte und Sätze, Seite um Seite. Auch in die Stadtbibliothek würde er gehen, auch, weil er sie von früher her kennt. Er würde dann so tun, als könne er nichts über das Internet besorgen und die Fernleihe in Anspruch nehmen. Das Schöne an der Fernleihe wäre der Abgabetermin. Auch, wenn er ein ferngeliehenes Buch einige Tage nicht gelesen hätte, kurz vor dem Abgabetermin würde er doch reinschauen. Einfach um zu wissen, was er da wieder abgebe und ob er nicht doch Verlängerung beantragen solle.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: