Reise 3

von Franz Stowasser am 5. Februar 2008

Frühstück im Kacheleck mit maurischen Mustern und unterschiedlicher Keramik an jeder Wand. Kaffee Internet und wieder der Versuch, eine Reifenwerkstadt zu finden, doch das wird erst in Portugal gelingen, nach dreistündiger Regenfahrt mit Gewitter, so nah, dass ich denke, der Blitz hätte uns getroffen. Die Reifenwerkstatt verlangt 200 Euro für einen neuen Reifen und ich sehe meine Urlaubskasse schwinden, es gibt mehrere Arten von Diebstahl, weshalb eigentlich Stahl in diesem Wort? Gut, vielleicht kostet so ein Reifen ja auch so viel, was soll’s, ich habe jedenfalls meine Ampelfahrweise verändert – immer rollen, immer einen Zwischenraum zum entkommen und sollte sich wieder einer mit offenen Fenster dem Hinterrad nähern, stelle ich den Spiegel nach unten und setze zurück – vielleicht ist auch hier Angriff die beste Verteidigung sticht er dennoch zu, fahre ich auf seine Tür. Nachdem es dann gekracht hat steige ich aus und schlage jammernd die Hände über den Kopf zusammen und rufe nach der Polizei, fotografiere und notiere Autonummern.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: