previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Der Herr liest Arno Schmidt.

Dieser soll vor sich hin gemurmelt haben, als er „Zettels Traum“ schrieb, drei Jahre lang, Tag und Nacht geschrieben und vor sich hin gemurmelt. Eingetaucht in seine Figurenwelt, in seine eigenen Schreibgedanken. Sonst wahrscheinlich nichts gemacht – das macht meine Frau -. Nur wenig geschlafen, denn er wollte früh auf sein, richtig früh, nicht um sechs Uhr, wenn jeder Arbeitsgänger aufsteht, zu dieser Zeit wollte er, der Schreiber, schon mehrere Seiten geschrieben haben, den Restschlaf nützend, der noch die innere Zensur lähmte. So wurde Arno Schmidt Teil …

weiterlesenDer Herr liest Arno Schmidt.

Der Herr hatte Lust,

  einfach nur so da zu sitzen. Nicht wie Friederike Mayröcker, nur so grausam da sitzen, sondern nur sitzen, nicht einmal Däumchen drehen. Den Wolken und den Möwen wollte er zusehen, wie sie mit dem Wind spielen. Dann kamen ihn Bilder von Ausflügen in den Sinn. Häuser im Besitz von Touristen, die zwei Wochen im Jahr zum Putzen und reparieren herkommen und dabei auch Gestohlenes ersetzen. Paare, die sich feindlich gesinnt, mit Worten nachstellten, sich beobachteten um einen Hinterhalt zu finden. Dann Menschen, die lachen, mit Jauchzen …

weiterlesenDer Herr hatte Lust,

Der Herr beträumte sich

von einer Schreibfeder und von Worten, in Sätzen geborgen, die er in der nächsten Woche, im nächsten Monat, Jahr oder auch nicht mehr lesen würde. Neben dem Wiederlesen war diese Neugierde darauf, was sich als nächste Zeile aufzeichnen würde, interessant. Die Lampe hatte der Herr so gestellt, dass er vom Licht ins Dunkel hinein formulierte, Schattensätze erzeugte. Deshalb kamen ihm beim Lesen viele Sätze neu vor und er konnte sich kaum vorstellen, diese Sätze selbst geschrieben zu haben. Die Zeilen waren Traumteile. Nicht nur zeitlos, nimmt der …

weiterlesenDer Herr beträumte sich

Trost

  für alle, die aus beruflichen Gründen nicht in der Lage waren, am Freitag die Sonnenfinsternis von Norwegen aus zu sehen. Jammerforscher (www.Jammern.de) haben in jahrelangen Forschungen herausgefunden, wie man/frau selbst und zu Hause jederzeit eine Sonnenfinsternis simulieren kann. Wir zitieren aus dem Forschungsbericht: “Stellen Sie sich mit Ihrer im Handel erhältlichen Sonnenfinsternisbrille (bitte ein flexibles Produkt wählen, am besten aus Pappe) in ca. 2 m Abstand vor eine leere Wand. Es kann eine Hauswand oder die Wand eines Zimmers sein. Atmen Sie ein und laufen Sie …

weiterlesenTrost