Der Herr fürchtet

von Franz Stowasser am 23. Januar 2015

keine Wiederholungen, weil er weiß, daß es keine genauen Wiederholungen geben kann. Etwas wird anders sein, neu, faszinierend oder deprimierend. Der Herr schaffte sich mit solchen Gedanken Wahlmöglichkeiten, Möglichkeiten seiner Wiederwahl. Er wählte sich gerne wieder in die Veränderungen. Auch wollte er SEIN nicht als Zirkelschluß einer Gottesschöpfung sehen, sondern als viele Interaktionen die Selbst und Andere gleichzeitig voraussetzen und nachstellen. Dabei verwechselte er sich oft, manchmal mit anderen, manchmal wußte er nicht mehr, welches Bein schon weiter fortgeschritten war. Außen- und Innengrenzen wurden dann künstlich nachgezogen. So kommt sich der Herr näher, indem er sich ins Nichts davon läuft.

Picture 51

{ 0 Kommentare }

Der Herr schafft Strukturen

von Franz Stowasser am 20. Januar 2015

auf weißen Blättern. Mit diesen Strukturen auf weißen Blättern meinte er, sich selbst zu strukturieren. Auch wollte er das, was er so träumte und dachte, sich selbst wieder zugänglich machen. Er hatte gehofft, wenn er seine Aufzeichnungen lese, werde ihm so manches zugänglich und bewußt. Dann erkannte er, daß dieses Zugänglich machen, dieses Aufschreiben selbst mehrere Schöpfungsakte darstellte, die es auch wieder zu reflektieren galt. Er bemerkte auch, dass diese Schöpfungen Teil seiner ICH – Konstruktionen wurden. Was wollte er sich mit diesen Strukturen auf weißen Blättern beweisen? Daß er lebte, daß es ihn gab? Wollte er Beweismaterial für ein jüngstes Gericht, das aus alten Herren bestand, sammeln und dann als Beweis seiner Erdenexistenz vorlegen? Oder sich verewigen, sich hinwegtrösten über Endlichkeiten und unbekannte Zukünfte? So viele Fragen wollte sich der Herr gar nicht stellen, so legte er den Zeichenstift aus der Hand.

Image_00030

{ 0 Kommentare }

Der Herr pausiert,

17.01.2015

macht eine Pause. Doch in Pausen zu denken scheint ihm ähnlich wie musikalisches Denken in Ganz-, Halb- oder Zwischentönen. Pausen rufen sofort die Frage auf: Pause von was? Da war etwas, von dem dann eine Pause gemacht wurde, oder, in dem eine Pause gemacht wurde. Im Arbeitsprozess vielleicht. Doch, aus was werden Pausen gemacht? Gibt […]

Weiterlesen →

Der Herr spricht mit Bekannten

14.01.2015

und diese sagen ihm, nach ihren Kindern befragt, dass die einfach so kamen. Es sei geschehen, sei keine Entscheidung gewesen. Männer sagen auch gerne, sie hätten damit nicht direkt etwas zu tun gehabt, die Liebe des Augenblickes eher, ein Umstand, oder „I was drunk that night.“ Dem Herrn genügen diese Erklärungen nicht. Nichts damit zu […]

Weiterlesen →